Was ist Freifunk

Freifunk möchte die Verbreitung freier Netzwerke fördern. Durch die Vernetzung ganzer Stadtteile sollen möglichst alle Menschen einen Zugang zum Internet haben können. In einer durch den Freifunk vernetzen Stadt können unabhängig davon weitere Dienste angeboten werden, die lokale Sozialstrukturen unterstützen. Der Freifunk im deutschen Sprachraum hat seinen Ursprung in Berlin und erlebt zur Zeit eine geradezu explosive Entwicklung. Die ihn tragenden Initiativen haben keinerlei eigene wirtschaftliche Interessen.

Freifunk hat sich zum Ziel gesetzt, offene WLAN-Netze einzurichten und diese miteinander zu verbinden. Dies ermöglicht einen freien Datenverkehr „durch die Luft“ in der ganzen Stadt innerhalb des Freifunk-Netzes.

Wie funktioniert FREIFUNK?Wie funktioniert FREIFUNK?

Die Grundlage von Freifunk bildet ein sogenanntes Mesh-Netzwerk. Die WLAN-Knoten im Freifunk-Netz sind entweder über eine direkte Funkverbindung oder eine Kabelverbindung miteinander verbunden oder nutzen einen VPN-Tunnel durch das Internet zu sogenannten „Supernodes“, um über das Internet miteinander zu kommunizieren.

Jeder kann sich mit das Freifunk-Netz verbinden und neben der Verbindung der Teilnehmer untereinander auch den Zugang zum Internet über die Supernodes nutzen.

Je mehr Menschen mitmachen und Freifunk-Knoten betreiben, desto großer wird die Netzabdeckung des Freifunk-Netzes.

Freie Netzwerke mit WLAN – Wieso?

Mit WLAN können Daten mobil mit hoher Bandbreite gesendet und empfangen werden (aktuell bis zu 450 Mbit brutto). Die Kosten für WLAN-Hardware sind gering und es entstehen kaum Betriebskosten. WLAN kann auch dort eingesetzt werden, wo es keine Kabel gibt oder eine Kabelverbindung zu teuer ist. WLAN kann von jeder/jedem lizenzfrei eingesetzt werden.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.freifunk-bochum.de/was-ist-freifunk/