Hast Du bei der Konfiguration ein Passwort vergeben, kannst Du deinen Knoten über Secure Shell verwalten.

Deaktivierung von Mesh VPN über SSH

Über SSH kannst Du alle Einstellungen deines Freifunk-Knotens nachträglich von deinem Computer oder vom Smartphone aus verändern. Du musst keinen Reset-Knopf drücken, keine Kabel umstecken und vor allem bei Geräten, die auf Masten montiert sind, nicht draußen herumklettern.

Dazu muss dein Rechner einen Internetzugang über IPv6 besitzen, wie das im Freifunk-Netzwerk der Fall ist (viele Provider und auch Mobilfunkanbieter bieten dies leider immer noch nicht an). Du benötigst die IPv6-Adresse deines Knotens, diese kannst Du z. B. der Karte entnehmen.

Achtung: Mit SSH bekommst Du vollen Zugriff auf alle Einstellungen deines Knotens und des ganzen Gerätes, Du kannst Ihn also auch „bricken“ (bedeutet „zum Stein machen“, so nennt man es, wenn das Gerät eben nur noch diese Funktion hat)

Verbindung herstellen

  • Unter Windows: Du benötigst einen SSH-Client, wie z.B. putty. Du kannst damit eine Verbindung zur IPv6 deines Knotens herstellen, der Benutzername lautet root mit deinem (sicheren!) Passwort. Direkt nach  Starten von putty kannst Du die IPv6 als Verbindungsziel eingeben.
  • Unter Linux: Gib den Befehl ssh -6 root@2a03:2260:300b:0:UndDenRestDeinerIPv6 in einem Terminal-Fenster ein.

SSH-Kommandos zur Konfiguration

Unter folgendem Link findest Du die wichtigsten Befehle (Knotennamen, Koordinaten, Mesh on LAN und so weiter ändern) für die Freifunk-Firmware:

https://github.com/freifunk-gluon/gluon/wiki/Commandline-administration

Wir verzichten bewusst auf eine Auflistung der Kommandos auf dieser Webseite, da sich diese mit der Weiterentwicklung der Firmware dessöfteren schon geändert haben.

Weitere, nützliche Befehle

iwinfo client0 assoclist – An WLAN verbundene Clients anzeigen

iwinfo client0 txpowerlist – Mögliche und aktuelle Sendeleistungen in anzeigen

iwinfo mesh0 assoclist – Mesh on WLAN Verbindungen anzeigen